Druckgrafik


symmetrie
wiederholung
struktur

von Nadine Kremer-FischbachDie Ausstellung zeigt eine Auswahl an (druck-)grafischen Arbeiten, in denen sich die Künstlerin mit Alltagsgegenständen/-phänomenen auseinandersetzt und diese in ihrer Form auf grafische Elemente und Raster reduziert. Hierbei spielen Symmetrie, Wiederholung und Struktur eine zentrale Rolle und finden sich als roter Faden in ihrer Arbeit wieder. Unter Nutzung verschiedener Hochdruck-Techniken, wie z.B. des Linoldrucks, und gleichzeitiger Integration anderer grafischer Techniken (Tusche/Feder/Stempel) entstehen so handgefertigte Drucke und Mixed Media-Arbeiten auf Papier, einen stark ornamentalen und geometrischen Charakter aufweisen, gleichzeitig aber den Verweis auf ihren alltäglichen Ursprung sichtbar machen.

Die Grafikerin und Kunstdidaktikerin Nadine Kremer-Fischbach studierte zunächst Kommunikationsdesign in Wuppertal und schloss ihr Studium 2009 als Diplom-Designerin ab. Nach dort schon langjähriger Arbeit als Freelancerin in Designbüros nahm sie ein Lehramtsstudium in den Fächern Kunst und Deutsch an der Universität zu Köln auf, welches sie 2015 abschloss. Seitdem unterrichtet sie Kunst an einer Realschule und widmet sich in ihrem eigenen Atelier ihren Druckgrafiken, Tuschezeichnungen und Mixed-Media-Projekten.

Vernissage am 14.05.2021 um 14 Uhr

Samstag, 14. Juni bis Sonntag, 22. Mai 2022

Öffnungszeiten: samstags und sonntags 16-18 Uhr und nach Vereinbarung

Druck-Workshop

Im Rahmen der Ausstellung „Druckgrafik“ finden am 21.05.2022 an der Hebebühne zwei 3-stündige Druck-Workshops mit der Künstlerin Nadine Kremer-Fischbach statt. Zunächst gibt der gemeinsame Besuch der Ausstellung einen ersten Einblick in druckgrafische Techniken. Im Anschluss sind die Workshop-Teilnehmer*innen eingeladen, eigene Erfahrungen mit dem Material und den Druckprozessen zu sammeln.

Hierbei werden sie individuelle kleine Motive entwerfen und auf Softcut-Platten übertragen. Mit Linolschnitt-Werkzeugen werden die Platten dann zu stempelartigen Druckplatten bearbeitet und im Anschluss von Hand auf Papier gedruckt. Die Arbeiten der Teilnehmer*innen werden letztendlich selbst zum Teil der Ausstellung auf einer eigens für den Workshop reservierten Ausstellungsfläche. Mindestalter für die Teilnahme: 10 Jahre.

Workshop I:
Samstag, 21.05.2022, 11.00 – 14.00 Uhr

Workshop II:
Samstag 21.05.2022, 15.00 – 18.00 Uhr

pro Workshop max. 8 Personen / Mindestalter: 10 Jahre / die Teilnahme ist kostenlos / eine Anmeldung per E-Mail erforderlich

Verbindliche Anmeldung mit Angabe des gewünschten Workshops unter: hello@neon-grafik.de

Zuletzt:

PLASTIKTÜTE // Supaknut Heimann

Offline 2021/22

EXPERIMENT_RAUM // Josephine Garbe, Tobi Löhde, Thorsten Krämer & Su-Jin Zieroth, Tim Löhde und Krsysz Burdy

SUPAGOLF ELFMETA EBENE // Supaknut & Special Agent DDQLessa & Team

ANGEBOT // David Friedrich

such a happy child // Nina Zorn & Ava Amira Weis


Du triffst uns wieder im neuen Jahr vor Ort zum Planen, Organisieren, Konzipieren, Quatschen, Renovieren…

Dein Kunstverein freut sich auf dich!

Für unser Projekt „Unsere Hebebühne kränkelt – nicht zuletzt durch Corona“ kannst du hier spenden:

Seit 2009 fungiert der hebebühne e.V. als gemeinnütziger Ausstellungs- und Veranstaltungsort, als freier Treffpunkt, als Ort der Kommunikation, des Planens, der Verknüpfung und des Austauschs – kurzum als ein Ort, der mit Ideen gefüllt wird und der die Freiheit bietet, Dinge passieren zu lassen.

Eine Vielzahl an ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichsten Sparten steht dabei den Agierenden mit Rat und Wissen, jahrelanger Erfahrung oder auch einfach nur mit Muskelkraft, Ideen und Zeit zur Seite. Sowohl durch ein umfangreiches Netzwerk, durch kompetente und ausgebildete Mitarbeiter*innen als auch durch jahrelange Tätigkeit im Ausstellungs- und Veranstaltungswesen, hat sich der hebebühne e.V. als hochwertige Plattform für junge Kunst in jeglicher Form bei einem vielschichtigen Publikum etabliert. Dies hat zur Folge, dass ein reger Austausch von Künstler*innen aus ganz Deutschland und darüber hinaus mit Wuppertaler*innen aus allen kulturellen Sparten vor Ort stattfindet.

Grundsätzlich sind alle Veranstaltungen im hebebühne e.V. gemeinnützig und kostenfrei. Der Verein nimmt keine Miete von Veranstalter*innen oder Ausstellenden. Alle Mitarbeiter*innen arbeiten ehrenamtlich. Der Zugang zu Kunst und Kultur soll für jede*n kostenfrei und offen sein.

(Text: Eilike Schlenkhoff)

https://quartier-mirke.de/auf-einen-besuch-10-jahre-hebebuehne-im-quartier-mirke

Hebebühne e.V.

Mirker Str. 62

42105 Wuppertal

IBAN DE62 3305 0000 0000 4117 02

BIC WUPSDE33XXX

Spende für uns bei betterplace.org